Person-zentrierte Elternberatung


"Im Loslassen wachsen die Flügel zur Freiheit"

 

 



Die Themen

 

Eltern geraten während ihrer Elternschaft immer wieder an Herausforderungen, die sich unmittelbar und tiefgreifend auf ihr gesamtes Leben und Sein auswirken.

 

Der erste einschneidende Moment ist natürlich die Geburt oder oft schon die Schwangerschaft. Das Leben wie es war, wird nie wieder so sein. Nie gekannte Intensität von Liebe, aber auch das Zurückstecken der eigenen Bedürfnisse sind eindringliche neue Erfahrungen, Freude und Schmerz rücken näher zusammen. Ein Umgang mit diesen Extremen spielt sich ein, ganz neue Regeln, Rituale und Gewohnheiten müssen her.

  

Es folgen viele neue Entwicklungsabschnitte des Kindes, die bei den Eltern unweigerlich Erinnerungen an die eigenen Erfahrungen als Kind wachrufen. Nicht immer ist Zeit für eine wünschenswerte Auseinandersetzung. Wie habe ich die Zeit im Kindergarten in Erinnerung, was habe ich in der Schule erlebt, wie war meine erste Liebe?

 

Manchmal erschüttern Diagnosen oder Probleme des Kindes das eigene Selbstbild. Fragen entstehen wie: „Bin ich nicht auch so? Habe ich nicht Ähnliches erlebt?“ Mütter und Väter beginnen sich auf eine neue Art und Weise mit ihrer eigenen Identität zu beschäftigen.

 

Ein anderer Betrachtungswinkel lässt die eigene Geschichte neu und anders erscheinen oder lange vergessene Erlebnisse sind wieder präsent. All dieses erzeugt eine kleinere oder auch größere Verunsicherung und muss in das eigene Selbstbild integriert werden.

 

Ein weiterer sehr großer Schritt kann dann der Auszug und das Loslassen des Kindes sein. Viele Jahre stand das Kind im Lebensmittelpunkt. Ein leerer Raum entsteht, der mit neuem Sinn gefüllt werden muss. Dies kann zu einer schmerzhaften Krise werden, aus der etwas neues wunderbares hervor gehen kann. Auch dieser Schritt kann mit Begleitung besser und schneller gelingen.

 

Nicht zuletzt bleiben Kinder immer die Kinder ihrer Eltern, folglich bleiben Eltern dies auch ihr Leben lang. Dennoch verändert sich die Beziehung, Kinder werden zu Heranwachsenden, zu jungen Erwachsenen. Etwas verändert sich und muss sich auch verändern, neue Rollen entstehen und müssen neu definiert werden.

 

Noch viel später können Enkel hinzu kommen, die wieder einen neuen Einschnitt darstellen. Vielleicht ist es aber auch eine unerfüllte Sehnsucht nach eben diesen Enkeln, die es zu bewältigen gibt.

 


Die Beratung

 

Meine person-zentrierte Elternberatung folgt Ihren Themen und ist mehr als eine klassische Erziehungsberatung. Sie bekommen hier keine Patentrezepte, wie Erziehung funktionieren kann. Sie bekommen hier Raum, Sie stehen als Person im Mittelpunkt, es geht um Ihren speziellen Weg für sich und Ihr Kind. Der Auseinandersetzung mit der eigenen Person folgt fast unweigerlich eine Verbesserung der Beziehungen zu anderen Menschen und damit natürlich auch zu den eigenen Kindern. Das Bewusstsein über die eigenen Wünsche und Bedürfnisse schafft Klarheit und Abgrenzung zu den Wünschen und Bedürfnissen anderer.

 

Wenn Sie sich von meinen Gedanken angesprochen fühlen, suchen Sie gerne Kontakt zu mir, alles weiter findet seinen Weg. Ich freue mich auf Sie und Ihre ganz persönliche Geschichte!



Die Beraterin

 

Als Mutter zweier Kinder habe einige dieser Erfahrungen bereits persönlich gemacht. Ich bin 49 Jahre alt und langjährig verheiratet.

 

Vor allem bin ich jedoch zertifizierte Person-zentrierte Beraterin. Ich habe die klienten-zentrierte Gesprächsführung nach Carl Rogers in einer dreijährigen Weiterbildung erlernt und bin anerkannt durch den Fachverband für personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V. sowie durch den deutschen Dachverband für Beratung DGfB.

  

Zudem arbeite ich sein nunmehr 13 Jahren im Bildungs- und Sozialbereich und habe viele Eltern, Kinder und Jugendliche bei ihren besonderen Themen begleitet.

 

Mein persönlicher Werdegang begann im künstlerischen Bereich, ich habe Fotografie und Kommunikationsdesign an der Folkwangschule im Essen studiert und war als freie Fotografin tätig. Zum künstlerischen Schaffen zieht es mich auch immer wieder hin zurück. Eine Verbindung meiner beiden Leidenschaften finden sie in der  „Person-zentrierten Zeichenwerkstatt

 

Einzelheiten zu meinem Werdegang finden sie in „Über mich“